Wir rufen Sie zurück!

Wenn Sie zurückgerufen werden möchten, hinterlassen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer. Optional können Sie uns mitteilen, wann es Ihnen zeitlich passt, zurückgerufen zu werden. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

* Pflichtfeld

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Für eine E-Mail hinterlassen Sie uns bitte Ihren Namen, E-Mail und eine kurze Nachricht, worum es sich handelt. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen, um das Anliegen zu klären.

* Pflichtfeld

Vereinbaren Sie einen Termin

Wenn Sie einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren möchten, wählen Sie bitte einen Standort und Ihren Wunschtermin aus. Hinterlassen Sie uns anschließend Ihre E-Mail und Telefonnummer, damit wir uns schnellstmöglich bei Ihnen melden können.

* Pflichtfeld
Sie erreichen date up auch telefonisch: 0800 88 11 88 9

Weiterbildung im Personalwesen

Das Personalwesen ist laut Definition ein Teilbereich der Betriebswirtschaft. In diesem Organisationsbereich dreht sich alles um die Mitarbeiter eines Unternehmens. Klassische Personalwesen-Arbeitsbereiche beinhalten Personalplanung, Personalmarketing und Personalentwicklung bis hin zur Mitarbeiterführung und –motivation. Die Aufgaben eines Personalreferenten reichen also von der Akquirierung neuer Mitarbeiter bis hin zur Betreuung der bestehenden Belegschaft.

Viele Wege führen ins Personalwesen

Es heißt, viele Wege führen nach Rom – das gilt auch für einen Einstieg in die Personalwirtschaft. Für Personalwesen-Jobs eignen sich Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Sozialwissenschaften. Manche Studiengänge bieten entsprechende Schwerpunkte in Personal an. Insbesondere leitende Funktionen übernehmen in der Regel Akademiker. Auch eine Personalwesen-Ausbildung ist möglich. Personaldienstleistungskaufmann bzw. –frau ist ein klassischer Ausbildungsberuf, der sich über drei Jahre erstreckt. In deutschen Personalabteilungen tummeln sich mittlerweile auch viele Quereinsteiger, die den Sprung in die Personalwirtschaft über Praktika oder als Quereinsteiger geschafft haben. Ein weiterer gangbarer Weg ist eine kaufmännische Ausbildung und spätere Spezialisierung im Bereich Personalwesen an einer IHK oder über eine geförderte Weiterbildung bei einem Bildungsträger wie date up. Fachkenntnisse im Personalwesen sind dabei aber nur die halbe Miete: Gerade für einen Personaler in spe spielen die eigene Persönlichkeit und Soft Skills eine große Bedeutung. In einer Weiterbildung im Präsenzunterricht werden diese Faktoren berücksichtigt. Die Höhe des Einkommens hängt grundsätzlich von Faktoren wie der Branche, der Unternehmensgröße und der Qualifikation des Arbeitnehmers ab. Das gilt auch für den Personalbereich. Das Personalwesen-Gehalt liegt durchschnittlich bei einer Höhe von 40.000 €. Je größer das Unternehmen, desto mehr Lohn springt für einen Personalmitarbeiter heraus. Außerdem spiegelt sich viel Berufserfahrung auf dem Gehaltszettel wider und auch der Firmenstandort spielt eine Rolle beim Verdienst. Im Personalwesen Hamburg liegt das Gehalt oft deutlich höher als in anderen Bundesländern. 


Alle Weiterbildungen im Bereich Personalwesen

Mit Hilfe der Filter können Sie sich die Auswahl unsere Seminare nach den entsprechenden Kriterien einschränken lassen.
Unser Angebot umfasst momentan 11 Kurse.


KeyUser für SAP® ERP HCM - Personalwesen (m/w)

Inklusive SAP®-Anwenderzertifizierung

18.04.2017
(Startgarantie)

2 Monate

Stuttgart

Personalsachbearbeitung

Personalmanagement

17.05.2017

1 Monat

Stuttgart

SAP® ERP HCM - Personalwesen

Human Capital Management

18.05.2017

1 Monat

Hamburg

KeyUser für SAP® ERP HCM - Personalwesen (m/w)

Mit Anwenderzertifizierungen Foundation Level | Personaladministration von SAP®

18.05.2017

3 Monate

Hamburg

SAP® ERP HCM (HR) - Personalwesen

Human Capital Management

03.07.2017

5 Tage

Stuttgart

SAP® ERP HCM (HR) - Personalabrechnung

Lohn- und Gehaltsabrechnung

10.07.2017

5 Tage

Stuttgart

17.07.2017

1 Monat

Hamburg

Fachkraft Personalsachbearbeitung

Zertifikatslehrgang inkl. SAP® HCM, DATEV und Lexware, Lohn- und Gehaltsabrechnung

06.11.2017

4 Monate

Hamburg

Fachkraft Personalsachbearbeitung

Zertifikatslehrgang inkl. SAP® HCM, DATEV und Lexware

auf Anfrage

4 Monate

Stuttgart

SAP® ERP FI/HCM (HR) - Finanzwesen/Personalwesen

Financials/Human Capital Management

auf Anfrage

4 Wochen

Stuttgart


Erfolgsfaktor Mensch

Bei der Arbeit in der Personalverwaltung sind Sie sind für das Recruiting verantwortlich, also für die Besetzung offener Stellen mit Fachkräften. Geeignete Mitarbeiter können intern für offene Positionen gesucht werden, aber auch extern über Stellenausschreibungen in Print- und Onlinemedien. Sie sichten Bewerbungen und wählen geeignete Kandidaten für die ausgeschriebene Position aus. Nach einer ersten Vorauswahl lernen Sie in Vorstellungsgesprächen potentielle Kandidaten kennen und müssen herausfinden, ob die fachlichen Qualifikationen des Bewerbers zu der ausgeschriebenen Stelle passen. In manchen Unternehmen werden auch Assessment Center durchgeführt, in denen eine Gruppe von Bewerbern bestimmte Problemstellungen lösen muss. Neben den fachlichen Qualifikationen, die Sie bei den Bewerbern abklopfen, müssen Sie als Personalverantwortlicher auch ein Gespür dafür haben, ob der Kandidat gut zum bestehenden Team passt. Die Entscheidung für oder gegen einen Mitarbeiter hat großen Einfluss auf die Umsetzung der Firmenziele.

Der Personaleinsatz muss auch unter finanziellen Gesichtspunkten geplant werden. Gegebenenfalls führen Sie daher Gehaltsverhandlungen durch und gehen mit neuem Personal die Arbeitsverträge durch. Scheidet ein Mitarbeiter aus dem Unternehmen aus, ist die Personalabteilung Ansprechpartner für die Erstellung der Arbeitszeugnisse. 

Die Zukunft des Unternehmens mitgestalten

Als Mitarbeiter im Human Resources Management nehmen Sie häufig eine Zwitterposition ein: Auf der einen Seite arbeiten Sie nach Vorgabe der Geschäftsführung, auf der anderen Seite sollten Sie auch immer ein offenes Ohr für die Belange der Belegschaft haben. Arbeit im Personalwesen besteht aber nicht nur aus der Suche nach Bewerbern. Je nach Größe des Unternehmens können unterschiedliche Aufgaben anfallen. In kleineren Betrieben füllen die Personalverantwortlichen oft mehrere Funktionen aus. Als Alleskönner übernehmen sie die Personalentwicklung, -rekrutierung und Personalsachbearbeitung. Dazu gehören die Abwicklung der Löhne und die Kommunikation mit Krankenversicherungen. Dafür sollte ein Personalreferent Kenntnisse über die Sozialversicherungen besitzen. Zudem sind Grundlagenkenntnisse im Arbeitsrecht unverzichtbar, um zu wissen, was im Bereich Vorstellungsgespräche, Kündigungen und Arbeitszeitregelungen zulässig ist und nach welchen Kriterien Mitarbeiter beschäftigt oder entlassen werden können.

Größere Unternehmen beschäftigen oft deutlich mehr HR-Manager, sodass sich jeder auf einen bestimmten Bereich spezialisieren kann. Wer Kenntnisse in SAP ERP Human Capital Management (HCM) mitbringt, kann vor allem in großen Konzernen punkten, denn hier wird häufig mit SAP gearbeitet.

Im Bereich der Mitarbeiterführung kümmern sich Personaler nicht um das Recruiting, sondern um die Personalentwicklung. Sie stellen den Weiterbildungsbedarf fest und organisieren die Fortbildungen der Angestellten. Von dieser Investition in Weiterbildungen profitieren sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen. Die Mitarbeiter bauen ihr Potenzial aus und steigern ihre Motivation. Die neu erworbenen Schlüsselqualifikationen dienen nicht nur der Verbesserung des eigenen Profils, sondern helfen dem gesamten Team, effizienter Aufgaben zu bewältigen. Gut ausgebildete und geführte Mitarbeiter können damit die Zukunft des Unternehmens entscheidend prägen –die Weichen dafür stellt der Personalentwickler.

Persönlichkeit ist Trumpf

Das Wichtigste im Personalmanagement sind Eigenschaften wie Kommunikationsgeschick, Empathie, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick sowie ein souveränes Auftreten. Als Personaler arbeiten Sie viel mit Menschen zusammen und sind Ansprechpartner für alle Mitarbeiterbelange. Sie müssen sich auf eine gute Menschenkenntnis verlassen können. Nur so können Sie neben den fachlichen Qualifikationen einschätzen, welcher Bewerber ein Gewinn für das Unternehmen ist oder sich als Enttäuschung entpuppen könnte. Als Personaler müssen Sie auch dazu in der Lage sein, konstruktive Kritik zu üben und schlechte Nachrichten zu überbringen. Einem Mitarbeiter die Kündigung mitzuteilen, erfordert Fingerspitzengefühl. Auch Mitarbeiterzufriedenheit und ein gutes Betriebsklima sind Themen, die einem Personaler am Herzen liegen sollten. Gerade dieser persönliche Faktor macht für viele Personalmitarbeiter das Personalwesen so interessant.

SAP Bildungspartner Bundesagentur für Arbeit Cert EuropA Bildungspartner DATEV ECDL LEXWARE AZAV