AVGS - Bewerbungstraining-Team

Wir rufen Sie zurück!

Wenn Sie zurückgerufen werden möchten, hinterlassen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer. Optional können Sie uns mitteilen, wann es Ihnen zeitlich passt, zurückgerufen zu werden. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

* Pflichtfeld

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Für eine E-Mail hinterlassen Sie uns bitte Ihren Namen, E-Mail und eine kurze Nachricht, worum es sich handelt. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen, um das Anliegen zu klären.

* Pflichtfeld

Vereinbaren Sie einen Termin

Wenn Sie einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren möchten, wählen Sie bitte einen Standort und Ihren Wunschtermin aus. Hinterlassen Sie uns anschließend Ihre E-Mail und Telefonnummer, damit wir uns schnellstmöglich bei Ihnen melden können.

* Pflichtfeld
Sie erreichen date up auch telefonisch: 0800 88 11 88 9

Deutschkurs B2

Berufsvorbereitender Sprachkurs

Maßnahme Nr. ist beantragt

Dauer:2 Monate
Unterrichtstage:Montag bis Freitag
Uhrzeit:08:00 bis 15:00 Uhr
Methode:Präsenzunterricht mit Fachdozent
Ort:Schwerin
 
Termine:
08.05.2017 bis 30.06.2017
03.07.2017 bis 25.08.2017
28.08.2017 bis 20.10.2017
23.10.2017 bis 15.12.2017

Ziele

Diese berufsbezogene Deutschsprachförderung dient dem Spracherwerb, um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Bei erfolgreicher Teilnahme am Modul wird das Sprachniveau Deutsch B2 erreicht.

Inhalte

  • Individuelle Begleitung zur Aktivierung und Unterstützung (Intensiv-Tage)
  • Berufsvorbereitendes Deutsch B2

Individuelle Begleitung zur Aktivierung und Unterstützung

Analysegespräch

- Situationsanalyse

  • Bildungsstand
  • Berufsbildung
  • Berufserfahrung
  • Sprachkenntnisse

Konzeptionsgespräch / Terminierung

- Bestimmen Schwerpunktthemen Intensiv-Tage

- gemeinsames Erarbeiten einer Zieldefinition

Portfolio Schwerpunktthemen für die Intensiv-Tage

- Reflexion der aktuellen Kenntnisvermittlung

  • Nachbearbeitung der Lerninhalte
  • Individuelle Verständnisschwierigkeiten und Hindernisse
  • Individuelle organisatorische Hemmnisse
  • Strategien zur Problemlösung

- Deutsch im Beruf

  • Thema: erster Arbeitstag
  • Thema: Unternehmensstrukturen
  • Thema: Regelungen, Formalitäten, Arbeitsanweisungen
  • Thema: Besprechungen und Protokoll
  • Thema: Beratungsgespräch verstehen / führen
  • Thema: Konflikte, Fehler, Beratungen
  • Thema: Kundenberatung, Anfrage und Angebot
  • Thema: Transportwege und Lieferbedingungen
  • Thema: Regelungen, Formalitäten, Arbeitsanweisungen
  • Thema: Bankgespräche, Geschäftskredit, Mahnschreiben
  • Thema: Urlaubs- und Überstundenregelungen
  • Thema: Berufliche Veränderung

- Bewerbungsunterlagen überarbeiten

  • Berufswunsch (er)fassen
  • Berufswunsch prüfen (in Relation zur Situationsanalyse)
  • Inhalte und Aufbau Lebenslauf / Anschreiben erläutern
  • anlegen / überarbeiten Lebenslauf anhand von Stellenanzeigen
  • anlegen / überarbeiten Anschreiben anhand von Stellenanzeigen
  • Deckblatt / Qualifikationsprofil
  • Online Bewerbungen

- Vorstellungsgespräch vorbereiten

  • Was sind die Ziele des Unternehmens?
  • Welche Phasen gibt es im Vorstellungsgespräch?
  • Übungsgespräch durchführen
  • Besprechung des Übungsgespräches

Zielanalyse

- Abschlussgespräch
- Situations- / Fortschrittsanalyse
- Empfehlung weitere Vorgehensweise

Berufsvorbereitendes Deutsch B2

Die Kenntnisvermittlung in diesem Modul wird in einer Kombination aus individuellem Coaching (Intensiv-Tage) und Workshops mit bis zu sechs Teilnehmenden durchgeführt. Das Lehrgangskonzept zielt dadurch einerseits auf den erfolgreichen Erwerb von Sprachkenntnissen in der aktiven Kommunikation (Rollenspiele, Dialoge) der Teilnehmer untereinander ab und geht andererseits auf ihre individuellen Erfordernisse zur Aktivierung und Unterstützung ein.

Lerninhalte laut Kursbuch:

Kapitel 1: Freunde

  • Lesen (Zeitungsartikel)
  • Hören (Interaktives Radio)
  • Schreiben (Grußkarten)
  • Sprechen (über Freundschaften sprechen / Präsentation)
  • Sehen und Hören (Animationsfilm)
  • Wortschatz (Lebensalter, Freundschaft, Liebe)
  • Grammatik

Kapitel 2: In der Firma

  • Lesen (Zeitungsartikel / Kommentar)
  • Hören (Reportage)
  • Schreiben (Diskussionsbeitrag / Internet Forum)
  • Sprechen (Meine Berufstätigkeit / Telefonieren am Arbeitsplatz)
  • Sehen und Hören (Geschäftlich Telefonieren)
  • Wortschatz (Positionen / Tätigkeiten im Büro)
  • Grammatik

Kapitel 3: Medien

  • Lesen (Zeitungsartikel / Reportage)
  • Hören (Filmkritiken im Radio)
  • Schreiben (persönliche e-Mail)
  • Sprechen (Nachrichten präsentieren)
  • Sehen und Hören (Fotoreportage, Filmtrailer)
  • Wortschatz (Medienbranche)
  • Grammatik

Kapitel 4: Nach der Schule

  • Lesen (Angebote für Schulabgänger)
  • Hören (Radiobeitrag)
  • Schreiben (Blogbeitrag)
  • Sprechen (Rollenspiel Berufsmesse)
  • Sehen und Hören (Firmenportrait einer Theaterakademie)
  • Wortschatz (Bewerbungen mit Adverbien)
  • Grammatik

Kapitel 5: Körperbewusstsein

  • Lesen (Blogbeitrag / Fitness-Test)
  • Hören (Interview)
  • Schreiben (Suchanzeige Sportpartner)
  • Sprechen ( Rollenspiel Beratungsgespräch)
  • Sehen und Hören (Reportage)
  • Wortschatz (Redewendungen zum Thema Körper)
  • Grammatik

Kapitel 6: Städte erleben

  • Lesen (Werbeprospekt / Stadtportrait)
  • Schreiben (Städtequiz)
  • Sprechen (Diskussion Freizeitangebote)
  • Sehen und Hören (Reportage / Interview)
  • Wortschatz (Infrastruktur / Interessantes zum Thema Städte)
  • Grammatik

Kapitel 7: Beziehungen

  • Lesen (Roman Auszug)
  • Hören (Radioreportage / Paargespräche)
  • Schreiben (Leserbrief)
  • Sprechen (Bikulturelle Beziehungen)
  • Sehen und Hören (Poetry Slam)
  • Wortschatz (Beziehungs- und Lebensformen)
  • Grammatik

Kapitel 8: Ernährung

  • Lesen (Zeitungsartikel)
  • Hören (Nachricht auf dem Anrufbeantworter)
  • Schreiben (Beschwerdebrief)
  • Sprechen (regionale Gerichte / Präsentation)
  • Sehen und Hören (Fernsehreportage)
  • Wortschatz (Werbeslogans für Lebensmittel)
  • Grammatik

Kapitel 9: An der Uni

  • Lesen (Infobroschüre)
  • Hören (Expertenvortrag)
  • Schreiben (Motivationsschreiben)
  • Sprechen (Diskussion / Erfahrungen austauschen)
  • Sehen und Hören (Studentenfilm)
  • Wortschatz (Studieren)
  • Grammatik

Kapitel 10: Service

  • Lesen (Zeitungsartikel / Infoblatt)
  • Hören (Gesprächsrunde / Glosse)
  • Schreiben (Textzusammenfassung)
  • Sprechen (einen Service anbieten)
  • Sehen und Hören (Fotoreportage)
  • Wortschatz (Dienstleistungen)
  • Grammatik

Kapitel 11: Gesundheit

  • Lesen (Zeitungsartikel / Fachartikel)
  • Hören (Interview)
  • Schreiben (Beitrag in einem Internet Forum)
  • Sprechen (Alternative Heilmethoden)
  • Sehen und Hören (Informationsfilm)
  • Wortschatz (Reiseapotheke)
  • Grammatik

Kapitel 12: Sprache und Regionen

  • Lesen (Fachartikel / regionale Varianten des Deutschen)
  • Hören (Radioreportage / Deutsch als Amtssprache)
  • Schreiben (Stellungnahme)
  • Sprechen (Ein Reiseangebot präsentieren)
  • Sehen und Hören (Bandwettbewerb)
  • Wortschatz (Fremdwörter)
  • Grammatik

Lernziele B2:

1. Verstehen (Hören / Lesen):

  • die meisten Spielfilme verstehen, wenn Standardsprache ge sprochen wird.
  • Artikel und Berichte über Probleme der Gegenwart lesen und verstehen, in denen der Autor eine bestimmte Haltung oder einen bestimmten Stand punkt vertritt.
  • zeitgenössische literarische Prosatexte verstehen.

2. Sprechen:

  • mich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit einem Muttersprachler ziemlich gut möglich ist.
  • mich in vertrauten Situationen aktiv an einer Diskussion beteiligen, meine Ansichten begründen bzw. verteidigen.
  • zu vielen Themen aus meinen Interessengebieten eine klare und detaillierte Darstellung geben.
  • einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

3. Schreiben:

  • über eine Vielzahl von Themen, die mich interessieren, klare und detaillierte Texte schreiben.
  • in einem Aufsatz oder Bericht Informationen wiedergeben oder Argumente und Gegenargumente für oder gegen einen bestimmten Standpunkt darlegen.
  • Briefe schreiben und darin die persönliche Bedeutung von Ereignissen und Erfahrungen deutlich machen.

Zielgruppe

Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitssuchende und Zugewanderte, die eine professionelle Unterstützung beim Verbessern ihrer berufsbezogenen Deutschkenntnisse benötigen oder wünschen.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mehrjährige Schulbildung (im Idealfall Abitur) zur Sicherstellung der Lernfähigkeit
  • Sicherer Umgang mit dem lateinischen Alphabet
  • Eine entsprechende Einstufung nach Auswertung des Schritte Plus Tests (B1)
  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein nach §45 Abs.1 Satz 1 Nr.2 SGBIII

Förderung

date up als Bildungsträger sowie alle angebotenen Kurse und Weiterbildungen sind durch CertEuropA nach AZAV zertifiziert. Unsere Weiterbildungen können über die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter per Bildungsgutschein (SGB III / II) oder über andere Kostenträger wie der Deutschen Rentenversicherung (DRV), Transfergesellschaften oder dem Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr zu 100 % gefördert werden.


Ihre Ansprechpartnerin

Ansprechpartner
Anja Zachow

Standortkoordinatorin Schwerin
Fon 0385 55587-74
Fax 0385 5558781
E-Mail a.zachow@date-up.com

Seminaranfrage

Themenverwandte Seminare

Deutschkurs A2

Deutschkurs A2

Der Deutschkurs A2 richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Teilnehmers. So wird bei dem Lehrgang der Erwerb von Sprachkenntnissen auf Zielniveau A2 und auf eine praxisrelevante Kommunikation in kleinen Gruppen bis zu 6 Teilnehmern geachtet. zum Seminar

Wirtschaft und Kommunikation Grundlagen

Wirtschaft und Kommunikation Grundlagen

Der Kurs dient zum Erwerb von grundlegenden Kenntnissen zur Wirtschaft und Kommunikation im individuellen Einzelcoaching und auf die Bedürfnisse des Teilnehmers angepasst. zum Seminar

Individuell begleitete Kenntnisvermittlung

Individuell begleitete Kenntnisvermittlung

Durch die individuelle Kenntnisvermittlung wird auf jeden Teilnehmer persönlich im Einzelcoaching eingegangen. Dabei werden wichtige Themen bearbeitet, wie u.a. berufsvorbereitendes Deutsch von A2 - B2, Analysegespräche u.v.m. zum Seminar

Profiling mit berufspraktischer Orientierung

Profiling mit berufspraktischer Orientierung

Die Maßnahme nach §45 zielt darauf die Integration von Flüchtlingen und Migranten in Gesellschaft und den ersten Arbeitsmarkt zu fördern sowie zu erleichtern. Wir beraten individuell und bedarfsspezifisch. zum Seminar

SAP Bildungspartner Weiterbildung Hamburg e.V. Cert EuropA Bildungspartner DATEV ECDL LEXWARE AZAV