Kostenloser Anruf:

07:30 bis 22:00 Uhr [Mo-Fr], 08:00 bis 18:00 Uhr [Sa-So]

  • Finden Sie aktuelle Aktionen,
    wie z.B.: Online-Adventskalender u.v.m.
  • Lesen Sie aktuelle News rund um
    date up training
  • Sehen Sie unsere Messetermine für das Jahr
  • Lesen Sie aktuelle und vergangene
    Pressemitteilungen
  • Sehen Sie sich unsere Videothek an
Sie erreichen date up auch telefonisch: 0800 88 11 88 9

Der SAP-Berater

SAP Weiterbildung

SAP®-Berater

SAP®-Berater sind für die Einführung des SAP®-Systems in einem Unternehmen zuständig. Als SAP®-Consultant übernehmen sie beim Kunden eine beratende Funktion und sind Experten auf dem Gebiet SAP®. Aus diesem Grund muss das Wissen eines SAP®-Beraters deutlich über das eines reinen SAP®-Anwenders oder Key Users hinausgehen.

Ein SAP®-Berater arbeitet professionell und sicher mit den Instrumenten seines jeweiligen Fachgebietes und der modernen Datenverarbeitung. Er kennt sich zusätzlich rund um das Thema Customizing (die Anpassung des SAP®-Systems) aus. Mit ihrem breit aufgestellten Wissen fungieren SAP®-Berater auch als Ansprechpartner für die SAP®-Anwender und SAP®-Key-User, wenn Probleme in der SAP®-Nutzung auftreten, die weder der Anwender noch Key User selbst lösen können.

Aufgabengebiete eines SAP®-Beraters

In einem Unternehmen laufen täglich verschiedenste Prozesse ab. Diese müssen bei der ersten Implementierung von SAP® im System abgebildet werden. Da Unternehmen und Abläufe sich verändern können, muss auch die Software mitwachsen. Ändert sich ein Prozess, reagiert der SAP®-Berater darauf und passt die Software entsprechend an. Bei diesem Vorgang spricht man von Customizing. Hauptziel beim Customizing ist es, die bestehenden Unternehmensprozesse im System korrekt abzubilden. Mit Hilfe eines Lastenhefts erarbeitet sich der SAP®-Berater die konzeptionellen Anpassungen des Systems, um diese anschließend umzusetzen.

Ein SAP®-Berater hat auch immer eine Vermittlerposition inne. Sie sind Vermittler von Wissen an die Key User, die wiederum die SAP®-Anwender briefen. Der SAP®-Consultant ist auch dafür zuständig, die SAP®-Key-User entsprechend zu coachen. Wer SAP®-Berater werden will, braucht also mehr als SAP®-Know-how, analytisches Denken und Verständnis von IT. Er muss als Experte seines jeweiligen Fachgebietes (zum Beispiel im Finanzwesen, Vertrieb oder in der Logistik) auftreten und dieses Wissen mitbringen.

Das Wissen der SAP®-Consultants über betriebswirtschaftliche Abläufe in Verbindung mit ihren guten IT-Kenntnissen spielt ihnen beim Coaching von Mitarbeitern in die Hände – und zeigt gleichzeitig, warum SAP®-Berater für Unternehmen von unschätzbarem Wert sind. Für diese Vermittlerrolle sind außerdem Soft Skills wie Kommunikationsstärke und Problemlösungsstrategien wichtige Eigenschaften.

Berufliche Aussichten in der SAP®-Beratung

SAP®-Berater sind in der Berufswelt heiß begehrt. Die Nachfrage auf dem deutschen und auch internationalen Arbeitsmarkt nach erfahrenen und gut qualifizierten SAP®-Beratern ist hoch. Auch deshalb haben die Berater gute Gehaltsaussichten. Je nach Branche und Praxiserfahrung kann es Unterschiede in der Vergütung geben. Nicht zuletzt aufgrund des Erfolges der SAP® SE, die mit ihrer Business-Software weltweit einen hohen Marktanteil besitzt, sind qualifizierte SAP®-Kenner in Firmen gern gesehen.

Neben den fachlichen Voraussetzungen sollte bei einem freien SAP®-Berater Reisebereitschaft vorhanden sein, denn die Beratung findet meist vor Ort beim Kunden statt. Als fest angestellter SAP®-Berater arbeiten die Consultants nur für einen Kunden: ihren eigenen Arbeitgeber.

SAP®-Beraterzertifizierung

Die SAP®-Beraterzertifizierung verifiziert das Wissen von SAP®-Beratern und weist sie als hochqualifizierte Know-how-Träger aus. Das international anerkannte Zertifikat gilt als Nachweis der erreichten Qualifikation und des Wissensniveaus. Es kann im Wettbewerb um Arbeitsplätze als Werkzeug zur Leistungsdifferenzierung eingesetzt werden.

Ein zertifizierter SAP®-Berater im Unternehmen bedeutet für Arbeitgeber, die bestmögliche Unterstützung während der Implementierung bestehender und neuer Arbeitsprozesse zu haben.

Mit SAP® die Karriereleiter erklimmen

In der Regel stammen angehende SAP®-Consultants aus einem kaufmännischen Bereich oder aus dem Umfeld der IT. Folgende Karrierestufen gibt es für SAP®-Berater:

„Associate“ – Mit dieser Zertifizierung wird dem SAP®-Berater bestätigt, über das erforderliche Grundwissen von Geschäftsprozessen zu verfügen. Die Schulungen der Consultant Academy bereiten angehende SAP®-Berater komprimiert auf die Zertifizierungsprüfung vor. In der Weiterbildung eignen sie sich ein anwendungs- und beraterorientiertes Wissen an, mit dem sie Projekte schnell erfolgreich abschließen können. Zur Zielgruppe gehören Berater mit 0 – 3 Jahren Projekterfahrung.

„Professional“ – eignet sich für erfahrene Berater mit langjährigen SAP®-Geschäftsprozesskenntnissen. Mit dieser Zertifizierung weisen die Berater umfangreiches Fachwissen sowie praktische Erfahrung aus zahlreichen Projekten nach. Die Prüfungsfragen gehen über die Inhalte der Grundausbildung der Consultant Academy hinaus und setzen Wissen aus vertiefenden SAP®-Schulungen als auch zusätzliche Projekterfahrungen voraus. Zur Zielgruppe gehören Consultants mit 3 – 7 Jahren Projekterfahrung im jeweiligen Beraterprofil.

SAP Bildungspartner
Weiterbildung Hamburg e.V.
Telc
Cert EuropA
Bildungspartner DATEV
ECDL
LEXWARE
AZAV