Kostenloser Anruf:

07:30 bis 22:00 Uhr [Mo-Fr], 08:00 bis 18:00 Uhr [Sa-So]

  • Finden Sie aktuelle Aktionen,
    wie z.B.: Online-Adventskalender u.v.m.
  • Lesen Sie aktuelle News rund um
    date up training
  • Sehen Sie unsere Messetermine für das Jahr
  • Lesen Sie aktuelle und vergangene
    Pressemitteilungen
  • Sehen Sie sich unsere Videothek an
Sie erreichen date up auch telefonisch: 0800 88 11 88 9

Der Sommer ist da, die Temperaturen steigen und wir zeigen dir 6 Tipps gegen Hitze und wie du cool bleibst.

6 Tipps gegen Hitze: so bleibst du cool

Tipps und Tricks Büro-Alltag

Die Luft flirrt und sämtliche Temperaturrekorde werden geknackt – brütende Hitze im Sommer lädt zum Badevergnügen ein, aber sie fordert unseren Körpern auch so einiges ab. Bei jeder kleinsten Bewegung bricht man in Schweiß aus, die Temperaturen gleichen denen in der Vorhölle und wenn dann noch schwüles Wetter dazukommt, gibt es auch noch Kopfschmerz-Alarm. Wie soll man bei einer Hitzewelle also unbeschadet den Tag überstehen?

Vor allem, wer trotz Wärme noch produktiv sein muss und vielleicht nicht in klimatisierten Räumen sitzen kann, braucht ein paar wirksame Tipps gegen Hitze im Büro. Dass man genug Wasser trinken und die Mittagshitze meiden soll, ist jedem klar, aber wir haben noch ein paar Tricks mehr auf Lager, mit denen du auch bei tropischen Temperaturen einen kühlen Kopf behältst.

Kann mir mal jemand das Wasser reichen?

Finger weg von zu viel Kaffee und alkoholischen Getränken. Beide sind harntreibend und sorgen für noch mehr Flüssigkeitsverlust. Greife lieber zu Wasser (mit oder ohne Kohlensäure ist nur eine Geschmacksfrage) oder isotonischen Getränken als Durstlöscher, um nicht nur den Wasserverlust, sondern auch die durch Schwitzen ausgeschiedenen Mineralien aufzufüllen.

Gut betucht in die Sonne

Eng anliegende Klamotten aus Synthetikfasern lässt du bei Hitze lieber im Kleiderschrank hängen. Mit solcher Kleidung unterbindest du eine gute Luftzirkulation und die brauchst du, damit deine Haut gut atmen kann und du nicht mehr schwitzt als nötig. Mit Kleidung aus Baumwolle oder Leinen hilfst du deinem Körper bei der Temperaturregulierung, denn diese Materialien sind atmungsaktiv und nehmen den Schweiß gut auf. Helle Farben sind dunklen vorzuziehen, weil sie das Sonnenlicht und damit die Wärme besser reflektieren.

Lange und luftige Kleidung schützt dich außerdem vor zu heftiger UV-Strahlung. Du bist viel draußen unterwegs? Dann halte dich nach Möglichkeit viel im Schatten auf und vergiss die Sonnencreme nicht!

Wasser marsch

Wenn das Thermometer wieder in schwindelerregende Höhen klettert, verschaffe dir eine Abkühlung mit kaltem Wasser. In den kühlen Badesee  springen oder eiskalt duschen geht nicht überall, aber es kann schon helfen, einfach kühles Wasser über deine Handgelenke laufen zu lassen – ob du unterwegs bist, im Büro sitzt oder im Homeoffice. Für wirklich unerträglich heiße Tage gibt es eine noch bessere Erfrischung: Stelle dir eine Wanne mit kaltem Wasser unter den Schreibtisch und kühle deine Füße darin ab. Im Büro ist das unter Umständen nicht möglich, im Homeoffice aber auf jeden Fall.

Der frühe Vogel…

Bei deinem Arbeitgeber gibt es Gleitzeit? Perfekt, dann kannst du an heißen Sommertagen früher anfangen, um die noch kühleren Morgenstunden zu nutzen und früher in den Feierabend zu gehen. Denn im Laufe des Nachmittags heizt sich der Boden immer mehr auf. Die heißeste Tageszeit wird dann am frühen Abend erreicht. Also lieber früh anfangen und früh aufhören!

Das Große fressen?

Vermeide große und schwere Essensportionen mit hohem Proteingehalt, die sehr schwer verdaulich sind. Das strengt bei hohen Temperaturen deinen Körper zusätzlich an. Außerdem heizt du dich beim Verdauen schwerer Mahlzeiten noch stärker auf. Um deinen Kreislauf zu entlasten, greife besser zu leichten Nahrungsmitteln. Obst und Gemüse mit hohem Flüssigkeitsanteil, wie etwa Melonen, Tomaten und Gurken, sorgen für die nötige Abkühlung und sind sogar noch gesund.

Nichts als heiße Luft

Fenster zu oder auf? Die Antwort lautet: Beides! Es kommt nur auf die richtige Reihenfolge an. Morgens, wenn die Luft noch kühl ist, hilft ordentliches Stoßlüften. Spätestens ab der Mittagszeit solltest du aber die Sonne aussperren und die Fenster geschlossen halten. Sonst gibt es buchstäblich dicke Luft! Wenn es abends wieder genug abkühlt, kann auch nochmal gelüftet werden. Jalousien oder Rollos vor deinen Fenstern helfen auch dabei, die Sonneneinstrahlung daran zu hindern, die Innenräume in eine finnische Sauna zu verwandeln.

Leidest du manchmal auch unter der Sommerhitze? Schreib' uns in einem Kommentar, was dein Geheimrezept für eine Abkühlung bei rekordverdächtigen Temperaturen ist!

Zurück zur Blogstartseite

SAP Bildungspartner
Weiterbildung Hamburg e.V.
Telc
Cert EuropA
Bildungspartner DATEV
ECDL
LEXWARE
AZAV