Gewerblich technische Trainings in Hamburg-Altona - date up

Wir rufen Sie zurück!

Wenn Sie zurückgerufen werden möchten, hinterlassen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer. Optional können Sie uns mitteilen, wann es Ihnen zeitlich passt, zurückgerufen zu werden. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

* Pflichtfeld

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Für eine E-Mail hinterlassen Sie uns bitte Ihren Namen, E-Mail und eine kurze Nachricht, worum es sich handelt. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen, um das Anliegen zu klären.

* Pflichtfeld

Vereinbaren Sie einen Termin

Wenn Sie einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren möchten, wählen Sie bitte einen Standort und Ihren Wunschtermin aus. Hinterlassen Sie uns anschließend Ihre E-Mail und Telefonnummer, damit wir uns schnellstmöglich bei Ihnen melden können.

* Pflichtfeld
Sie erreichen date up auch telefonisch: 0800 88 11 88 9

Elektronik II

Schwerpunkt Digital- und Messtechnik

Maßnahme Nr. 123-2093-2017

Dauer: 1 Monat
Unterrichtstage: Montag bis Freitag
Uhrzeit: Montags bis Donnerstags 8:00 bis 15:30 Uhr, Freitags bis 12:30 Uhr
Methode: Präsenzunterricht mit Fachdozent
Preis: 3.400,00 € exkl. 19% MwSt.
Ort: Hamburg - Technical Training Center
 
Termine:
07.05.2018 bis 01.06.2018

Ziele

Im Kurs Elektroniktechniker II mit Schwerpunkt Digital- und Messtechnik lernen die Teilnehmer erweiterte Kenntnisse der Digitaltechnik. Die Grundlagen hierzu haben sie bereits im Kurs Elektronik I erlernt. Desweiteren können die Kursteilnehmer digitaltechnische Anwendungen realisieren und Schaltungen mit linearen integrierten Bausteinen realisieren. Außerdem gibt es vertiefte Einblicke in die Labor und Messtechnik.

Inhalte

Folgende Lerninhalten werden Elektroniktechniker II erlernt:

Digitaltechnik

  • Zahlensysteme und Codes
  • Logische Verknüpfungen, Symbole, Schaltungen, Wahrheitstabellen Boolsche Algebra, Möglichkeiten der Schaltungsoptimierung
  • Logische Grundgatter, Schmitt-Trigger, Kippstufen, Zähler usw.
  • Bausteinfamilien, elektrische Eigenschaften, Handhabung und Vorsichtsmaßnahmen
  • Entwurf und Dokumentation digitaler Anwendungen der Steuerungs- und Automatisierungstechnik

Operationsverstärker

  • Eigenschaften des idealen Operationsverstärkers
  • Eigenschaften realer Operationsverstärker
  • Grundschaltungen: Invertierender und nicht-invertierender Verstärker,
  • Differenzverstärker, Impedanzwandler, Summierer, Komparator, Differenzierer, Integrierer
  • Baugruppen aus Kombinationen der Grundschaltungen
  • Entwurf und Dokumentation von Schaltungen und Anwendungen aus der Nachrichten- und Regelungstechnik

Lineare integrierte Bausteine

  • Exemplarische Beispiele für Auswahl und Einsatz linearer integrierter Bausteine
  • Ermittlung der Anschlussbelegung, der äußeren Beschaltung, der elektrischen und thermischen Grenzwerte sowie der Eigenschaften aus Datenblättern und Applikationen
  • Entwurf und Dokumentation von Anwendungen linearer Schaltungen in der Regelungs- und Digitaltechnik

Realisierung digitaltechnischer Anwendungen

  • Entwurf und Dokumentation des Lay-Outs für gegebene oder selbst entworfenen Schaltungen mit digitalen TTL-Bausteinen
  • Vorbereiten der Bauelemente, Platinen und Leitungen für den Schaltungsaufbau
  • Bestückungs- und Lötarbeiten zu Realisierung der Schaltung
  • Inbetriebnahme und Funktionsprüfung mit geeigneten Messverfahren

Realisierung von Schaltungen mit Operationsverstärkern

  • Entwurf und Dokumentation des Layouts für gegebene oder selbst entworfenen Schaltungen mit aktuellen und branchenüblichen Operationsverstärkern
  • Vorbereiten der Bauelemente, Platinen und Leitungen für den Schaltungsaufbau
  • Bestückungs- und Lötarbeiten zu Realisierung der Schaltung
  • Inbetriebnahme und Funktionsprüfung mit geeigneten Messverfahren

Realisierung von Schaltungen mit linearen integrierten Bausteinen

  • Entwurf und Dokumentation des Layouts für gegebene oder selbst entworfenen Schaltungen mit aktuellen und branchenüblichen linearen integrierten Bausteinen
  • Vorbereiten der Bauelemente, Platinen und Leitungen für den Schaltungsaufbau
  • Bestückungs- und Lötarbeiten zu Realisierung der Schaltung
  • Inbetriebnahme und Funktionsprüfung mit geeigneten Messverfahren

Labor und Messtechnik

  • Arbeitsweise, grundlegende Bedienung und Eigenschaften von Laborspannungsquellen, Funktionsgeneratoren und Oszilloskopen
  • Übungen zur fachgerechten Bedienung der Geräte
  • Einsatz bei der Inbetriebnahme und Funktionsprüfung der realisierten Schaltungen
  • Anleitungen und Hinweise zur strukturierten messtechnischen Fehlersuche

Erfolgskontrollen

  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von praktischen Arbeitsproben und theoretischen Tests

Dieses Modul ist Bestandteil des Fachhelfers Mechatronik oder Fachhelfer Elektrotechnik, kann aber ebenso einzeln besucht werden.

Berufsperspektiven
Die Neuordnung der Ausbildungsberufe in der Elektronik hat den Wegfall der Schwerpunkte in den Bereichen Entwicklung, Realisierung, Anpassung und Erweiterung sowie Reparatur und Wartung feinelektronischer Baugruppen zur Folge.

Diese Qualifikationen werden jedoch nicht nur in der Medizin-, Studio- und Labortechnik weiter nachgefragt. Vielmehr gewinnen diese Kenntnisse durch den branchenübergreifenden Trend der Verlagerung von der Massenfertigung hin zu kundenspezifischen Lösungen in Kleinserien oder Einzelanfertigungen an Bedeutung.

Hinweis:

Unser digitales Anmeldeformular finden Sie am Ende der Seite.

Zielgruppe

Diese Weiterbildung richtet sich an Interessent/innen aus den gewerblich-technischen Bereichen Elektrik, Elektromechanik, Anlagenmontage, Radio- und Fernsehtechnik, Fernmeldemechanik usw. Die Kurse sind auch für Facharbeiter und Gesellen aus anderen gewerblich-technischen Bereichen mit entsprechenden Vorqualifizierungen und Berufserfahrungen geeignet.

Zugangsvoraussetzungen

Die Teilnahme an diesem Modul setzt die Teilnahme an Elektronik I bzw. gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Förderung

date up als Bildungsträger sowie alle angebotenen Kurse und Weiterbildungen sind durch CertEuropA nach AZAV zertifiziert. Unsere Weiterbildungen können über die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter per Bildungsgutschein (SGB III / II) oder über andere Kostenträger wie der Deutschen Rentenversicherung (DRV), Transfergesellschaften oder dem Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr zu 100 % gefördert werden.


Ihre Ansprechpartnerin

Ansprechpartner
Jessica Weiß

Projekt- und Standortkoordinatorin
Fon 040 8972067810
Fax 040 8972067829
E-Mail j.weiss@date-up.com

Seminaranfrage

Themenverwandte Seminare

Fachhelfer Mechatronik

Fachhelfer Mechatronik

Mit der gezielten Modulkombination zum Fachhelfer Mechatroniker verfügen Teilnehmer über alle erforderlichen fachlichen Grundlagen im Bereich Elektrotechnik. zum Seminar

Elektronik I

Elektronik I

1-monatige Elektronik Weiterbildung in Hamburg mit dem Seminar Elektronik I. Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen der Elektrotechnik. zum Seminar

DGUV Vorschrift 3 Erst- und Wiederholungsschulung

DGUV Vorschrift 3 Erst- und Wiederholungsschulung

1-tägige DGUV Vorschrift 3 (kurz: DGUV V3) Erst- und Wiederholungsschulung in Hamburg zur Vorbereitung auf die DGUV Vorschrift 3 Prüfung. zum Seminar

Fachhelfer Elektrotechnik

Fachhelfer Elektrotechnik

Elektrotechnik Ausbildung in 7 Monaten. Fachhelfer Elektrotechnik werden inkl. Vermittlung von Grundlagen in Mathe und Steuerungstechnik. zum Seminar

SAP Bildungspartner Weiterbildung Hamburg e.V. Telc Cert EuropA Bildungspartner DATEV ECDL LEXWARE AZAV